Mit der "Baking" Methode einen natürlichen und langanhaltenden Make-up Look kreieren! Alles über "Baking":

02.08.2016

verfasst von

Was die neue Beauty-Technik "Baking" ist und warum diese ein tadelloses Make-up garantiert, verrate ich Euch:


Baking kommt aus dem Englischen und bedeutet "Backen". Wie während des Backens die Zutaten aufgrund der Hitze des Ofens miteinander verschmelzen, so soll bei der Baking-Methode ein natürlicher und langanhaltender Make-up Look kreiert werden. Das Geheimnis dahinter: Concealer und Puder müssen einige Minuten mit der Haut reagieren, bevor sie verblendet werden.

 

Um diesen tollen Look zu bekommen, trägt man Concealer großflächig unter den Augen auf, verblendet ihn mit dem Beauty Blender sanft und pudert alles mit einem Transparentpuder ganz leicht ab. Wer mag kann dann den Concealer-Überschuss vom Schwamm leicht auf das Kinn und auf die mittlere Stirnpartie geben. Nun verteilt man über seinen Concealer großflächig helles, loses Puder. Das kann übrigens auch entlang der Wangenknochen und auf der Nase verteilt werden. Diese "dicke" Puderschicht lässt man dann für 10-15 Minuten in Ruhe. Während dieser Einwirkzeit, schmilzt der Concealer und bindet sich mit der Haut. Hinterher trägt man den Puderüberschuss mit einem weichen Puderpinsel ab.

Übrig bleibt ein fantastisch ebenmäßig wirkender Teint, welcher sogar Hitze-Temperaturen stand hält. Richtig angewendet setzt sich nichts unschön in den Fältchen rund um das Auge ab. Im Vergleich zur Contouring-Methode, erzielt man so einen viel weicheren Look und die Konturen fallen weniger auf.  Ein anderer Name hierfür ist auch "Cooking".

 

Einen kleinen Nachteil hat das ganze aber schon. Er ist etwas zeitaufwendiger und somit nicht unbedingt für diejenigen geeignet, die morgens nicht so viel Zeit im Bad verbringen möchten.

 

Und so funktioniert's:

 

  1. Augencreme auf die Augenpartien auftragen, damit sie frisch und prall aussehen

  2. Concealer auf den gewünschten Gesichtspartien (unter den Augen, untere Wangen, Nasenrücken, Stirn) auftupfen. Einige Minuten mit der Haut reagieren lassen und dann mit einem Schwämmchen verblenden

  3. Transparenten Puder mit einem weichen fluffigen Lidschattenpinsel den Puder auf die zuvor mit Concealer abgedeckten Partien geben.

  4. Jetzt wird das Make-up gebacken. Mit einem Keilschwamm den transparenten Puder aus Schritt 3 und großzügig auf besagte Gesichtspartien auftragen und alles so 10 bis 15 Minuten mit der Haut reagieren lassen

  5. Nun wird verblendet. Mit dem flauschigen Pinsel etwas Kompaktpuder ( im passenden Farbton) aufnehmen und nun den Puderüberschuss wegpinseln und die Übergänge verblenden


Da ich selbst eher Kamerascheu bin, habe ich ein tolles Tutorial von der australischen Make-up Artist Heidi Hamoud eingestellt!

 

Liebe Grüße

 

Eure

 

Shirley

 Quelle: YouTube / Heidi Hamoud

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Mit der "Baking" Methode einen natürlichen und langanhaltenden Make-up Look kreieren! Alles über "Baking":

02/08/2016

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Please reload

Folgen Sie mir!

TERMINVEREINBARUNG

Shirley Kanjana Schmidt

+49 (176) 87044200

+49 (6172) 3807327

shirleyschmidt@gmx.de

STANDORT

Kirdorfer Str. 37

Innenhof

61350 Bad Homburg

 © 2020

  • Facebook Social Icon

Folgen Sie mir auf Instagram:

MOTIVATION

Warum ich Make-up Artist wurde?

Wie viele anderen Frauen, hatte auch ich eine Zeit im Leben, in dem ich mich in meiner eigenen Haut unwohl fühlte. So suchte ich nach Stylingtipps und bekam einen facettenreichen Eindruck der Möglichkeiten des Make-up-Stylings. Meine Neugier und meine bereits vorhandene Kreativität wurde erweckt. Nun möchte ich anderen Frauen eine Inspiration sein. Vor allen jenen, die sich wie ich einst, in ihrer Haut unwohl fühlen.